Steam Controller

Valve hat nun das dritte und letzte Tor seiner Ankündigungsreihe geöffnet. Was kann Valve nach dem SteamOS und den Steam Machines noch im Ärmel haben? Richtig, den Steam Controller. Laut Valve soll dieser allen bisher etablierten Controllern weit überlegen sein. Der Steam Controller soll für jedes Spiel kompatible sein. Selbst für ältere und neue Spiele die vom Hause aus keine Controller Unterstützung haben. Zauberei ist es natürlich nicht, denn der Controller simuliert in diesen Fällen einfach Maus und Tastatur eingaben für die normalen Fälle wie zb. WASD zum steuern eures Charakters oder mit dem rechten „Stick“ das bewegen der Maus zum bewegen der Kamera.

steam-controller-hands
Der Steam Controller hat Touch-Flächen statt Analog Sticks

Wieso ich Stick in Anführungszeichen setze? Der Steam Controller hat keine typischen Analog Sticks sondern hat an dieser Stelle zwei Touch-Flächen  die eine genauere und kontrolliertere Steuerung ermöglichen sollen. Jeder der mal mit dem Smartphone gespielt hat weiß wie ungenau das wirklich ist. Was Valve sich einfallen lassen hat um dem Spieler dennoch ein Feedback für die Daumen zu geben, zeigt sich erst wenn der Controller verfügbar ist

Wie die WiiU setzt Valve bei dem Steam Controller auf den Zweitbildschirm und spendiert ihm einen Berührungsbildschirm. Aber nicht das Spiel wird dort angezeigt sondern alle möglichen Einstellungen und Funktionen zum Spiel sollen dort mit wenigen Fingeraktionen kontrollierbar sein. Berührt man diesen Bildschirm zeigt sich das Menü jedoch auch auf dem Fernseher. Ein Blick nach unten zum Controller ist somit nicht nötig und der Spieler bleibt in der Virtuellen Welt.

Mit insgesamt 16 Knöpfen soll der Controller keine Wünsche offen lassen. Zur Beta wird der Controller noch an einem USB Kabel gebunden sein und keinen Berührungsbildschirm besitzen. Ich bin gespannt was daraus wird und vor allem wie sich das Steuern mit den ungewöhnlichen Touch-Flächen anfühlt.

 

 

[SteamController – Valve]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.